Stillgewässer

Es ist nicht alles See, was steht

Wussten Sie eigentlich, dass nicht nur die klassischen Seen viel zu bieten haben?

Auch in Tümpeln und Weihern herrscht reges Leben, in welches wir einen Einblick geben. Vorwiegend kleine Fischarten sind es, welche jedoch durch außergewöhnliche Verhaltensweisen oder Färbungen auf sich aufmerksam machen.

Um diese besser beobachten zu können, wurden die Aquariengrößen ihren kleinen Bewohnern angepasst. So kann man mit etwas Glück die nur wenige Zentimeter großen Stichlinge beim Nestbau, Bitterlinge beim Laichen an Großmuscheln oder kleine Steinbeißer beim Graben im Sandboden beobachten. Mit Hecht und Wels präsentieren wir andererseits auch die größten Raubfischarten der Binnengewässer. Diese sind in einem besonders großen Aquarium untergebracht und bringen nicht nur unsere kleinen Besucher zum Staunen. Sie bleiben vermutlich auch fasziniert vor dem Aquarium stehen und beobachten den Hecht unter einer ins Wasser hineinragenden Baumwurzel auf der Lauer nach Beute.

Neben den zahlreichen Fischarten gibt es noch eine Reihe weiterer Wasserbewohner, denen Sie einen Besuch abstatten sollten.
Dazu zählt die Europäische Sumpfschildkröte (Emis orbicularis), die einzige in Deutschland heimische Schildkrötenart, aber auch verschiedene Krebstierarten, wie die klettergewandte Wollhandkrabbe oder der mit mächtigen Scheren ausgestattete Sumpfkrebs.

Welche Tiere können Sie entdecken?

Welche heimischen Süßwasserarten kann man in den Aquarien des Müritzeums beobachten? Werfen Sie einen Blick unter die Wasseroberfläche und entdecken Sie Aal, Hecht, Wels & Co. Im Tierartenlexikon und erfahren Sie weitere spannende Fakten über diese Wasserbewohner der Müritzregion. 

Große Maräne

1 of 8

Zander

2 of 8

Aal

3 of 8

Wels

4 of 8

Barbe

5 of 8

Hecht

6 of 8

Schmalscheriger Sumpfkrebs

7 of 8

Europäische Sumpfschildkröte

8 of 8

Uriges Reptil mit Seltenheitswert

Kennen Sie bereits unsere Europäischen Sumpfschildkröten? Sie sind tagaktive Wasserschildkröten, die in der Natur sehr scheu und daher nur äußerst selten zu beobachten sind. Hinzu kommt, dass es nur noch wenige freilebende Populationen dieser Tiere gibt – vorwiegend in kleinen Gewässern Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns. Das Reptil des Jahres 2015 wird daher auf den Roten Listen Deutschlands und der einzelnen Bundesländer als „ausgestorben oder verschollen“ bzw. „vom Aussterben bedroht“ eingestuft.

Wassertheater

Vorhang auf für unser Wassertheater mit seinen schuppigen Hauptakteuren in den Außenaquarien und den gefiederten Nebendarstellern auf der Naturbühne des Herrensees.

Flusslandschaft

Begeben Sie sich auf eine Reise von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses und bestaunen Sie auf ihrem Weg durch turbulente Strömungen die Bewohner eines Fließgewässers.

Tiefenbecken

Erleben Sie die silbrig glänzenden Maränen in der ewig dämmrigen Tiefenzone und erfahren Sie mehr über die Struktur eines Schwarms.


das gibt es auch noch zu entdecken

Vorhang auf für unser Wassertheater mit seinen schuppigen Hauptakteuren in den Außenaquarien und den gefiederten Nebendarstellern auf der Naturbühne des Herrensees.

Flusslandschaft

Begeben Sie sich auf eine Reise von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses und bestaunen Sie auf Ihrem Weg durch turbulente Strömungen die Bewohner eines Fließgewässers.

das gibt es auch noch zu entdecken

Wassertheater

Wassertheater

Vorhang auf für unser Wassertheater mit seinen schuppigen Hauptakteuren in den Außenaquarien und den gefiederten Nebendarstellern auf der Naturbühne des Herrensees.

Europäisch-Atlantischer Stör

Flusslandschaft

Begeben Sie sich auf eine Reise von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses und bestaunen Sie auf Ihrem Weg durch turbulente Strömungen die Bewohner eines Fließgewässers.

aquarium_1287408943_2

Tiefenbecken

Erleben Sie die silbrig glänzenden Maränen in der ewig dämmrigen Tiefenzone des imposanten Tiefenbeckens unserer Aquarienlandschaft. Hier erfahren Sie auch mehr über die Struktur eines Schwarms. 

Scroll to Top