Wassertheater

Bühne frei für das „Wassertheater“

Bühne frei für das „Wasser-theater“

Etwas versteckt hinter der Flusslandschaft öffnet sich Ihnen ein Raum mit einem atemberaubenden Blick, sowohl über, als auch unter die Wasseroberfläche, so, als stünden Sie selbst im nassen Element. Zwei große Außenaquarien sowie der angrenzende Herrensee dienen als Freilichtbühne.

Nehmen Sie Platz vor der acht mal drei Meter großen Acrylglasscheibe und betrachten Sie das Schauspiel live und ohne Drehbuch! Beobachten Sie in einem nachempfundenen Fischteich unsere Hauptakteure, die Karpfen! Einige sind bereits zwei Jahrzehnte alt und bis zu 20 Kilogramm schwer. In weiteren Rollen sind auch die gefiederten Bewohner des Herrensees zu sehen, die je nach Jahreszeit, beim Brüten oder Jagen beobachtet werden können.

Wassertheater © Werner Fiedler
Graskarpfen © Werner Fiedler
Karpfen Konversation © Marco Kastner
Spiegelkarpfen © Werner Fiedler

Kleiner See - viele Bewohner

Neben der Dachterrasse bietet auch das Aussichtsfenster am Wassertheater einen wunderbaren Blick auf den Park mit dem Herrensee, aus dem das Haus der 1000 Seen herausragt.
Am Herrensee ist immer Leben. Zu jeder Jahreszeit halten sich auf diesem zirka einen Hektar großen Naturgewässer wild lebende Wasservögel, wie Schwäne, Bläss- und Teichhühner sowie Stock- und Kolbenenten, auf. 

Besonders interessant wird es, wenn sich alljährlich – in der Regel zwischen April und Juli – eine kopfstarke Brutkolonie von Lachmöwen niederlässt. Neben ihrem markanten Ruf, der wie menschliches Lachen klingt, fallen diese Vögel während der Balz- und Brutzeit durch ihre schokoladenbraune Gesichtsmaske auf. 

Blick auf den Herrensee © Müritzeum
Bachstelze © Birte Schadlowski/Müritzeum

Vielfalt im Museumsgarten

Den Herrensee umsäumt ein abwechslungsreich gestalteter Park, der direkt an die Warener Altstadt grenzt. Aufmerksame Besucher können hier mit etwas Glück zahlreiche wildlebende Wasservögel aus nächster Nähe beobachten.

Auch Tiere der Nacht fühlen sich im Museumsgarten wohl und nutzen vorbereitete Nistkästen. Verschiedene Fledermausarten nutzen beispielsweise die Fassade des Haus der 1000 Seen als Schlafplatz und Winterquartier. 
Auch vermeintlich totes Holz und aufgetürmte Laubhaufen am Wegesrand des Herrensees stecken voller Leben und bieten zahlreichen Tierarten Nahrungs- und Versteckmöglichkeiten.

Das Maul aufreißen

Stillgewässer

Die Stillgewässer sind nicht nur der Lebensraum von zahlreichen Fischarten. Auch Krebse, Muscheln, Schnecken und die bedrohte Sumpfschildkröte kommen hier vor und können entdeckt werden.

Sumpfschildkröte, ©W. Fiedler

Flusslandschaft

Begeben Sie sich auf eine Reise von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses und bestaunen Sie auf ihrem Weg durch turbulente Strömungen die Bewohner eines Fließgewässers.

Tiefenbecken

Erleben Sie die silbrig glänzenden Maränen in der ewig dämmrigen Tiefenzone und erfahren Sie mehr über die Struktur eines Schwarms.


Tierbestand im Aquarium

Aal

1 of 7

Wels

2 of 7

Bachforelle

3 of 7

Barbe

4 of 7

Regenbogenforelle

5 of 7

Zander

6 of 7

Schmalscheriger Sumpfkrebs

7 of 7

BesucherInfos

Foto: Mirko Runge/Müritzeum

Veranstaltungen

Ausstellungen, Aktionstage, Sonderführungen und vieles mehr finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht

Uhu

Region

Ausflugsziele rund um die Müritz haben wir für Sie in unserem digitalen Schaufenster zusammengefasst

Ansicht in den Shopbereich des Foyers

Shop

Ob tolles Kinderbuch, ein Andenken an Ihren Urlaub oder Onlinetickets – all das finden Sie im Onlineshop

Scroll to Top