Haus der Sammlungen

Natur im
Sammlungsschrank

Natur im Sammlungs-schrank

Ob Schelladler, Feldhamster oder Wasserwanze – die naturgetreuen Präparate im Haus der Sammlungen haben schon viele Besucher zum Staunen gebracht. Die Dauerausstellung »Natur im Sammlungsschrank« im Haus der Sammlungen berichtet von der Faszination des Sammelns, Bewahrens und Forschens und zeigt ausgewählte Exponate der rund 300.000 Belege umfassenden Naturhistorischen Landessammlungen für Mecklenburg-Vorpommern.

© Mirko Runge/Müritzeum

Von Schmetterling bis Riesenhirsch

Ein über 100 Jahre alter stattlicher Rothirsch begrüßt Sie im Eingangsbereich des historischen Backsteingebäudes – dem Haus der Sammlungen. Die mit Präparaten von Vögeln, Insekten, Weichtieren und Pflanzen bestückten Vitrinen lassen bereits hier die Formen- und Farbenvielfalt der heimischen Natur erahnen. Der Bohrkern im Treppenhaus mit seinen maßstabsgetreu angeordneten Gesteinen nimmt Sie mit auf eine Reise durch die verschiedenen Zeitalter der Erdgeschichte.

Neben den verschiedenen Gesteinen lernen Sie auch die Lebewesen der einzelnen Epochen kennen, die in den Ablagerungen als Fossilien zu finden sind. Doch nicht nur Seeigel, Kopffüßer und Schwämme sind Zeugen vergangener Zeiten. Das beeindruckende Geweih eines Riesenhirsches und die verschiedenen Geschiebe sind Relikte der letzten Eiszeit und erzählen ihre eigene Geschichte. 

BEGEGNUNG MIT LEIDENSCHAFTLICHEN SAMMLERN UND WISSBEGIERIGEN FORSCHERN

Der Naturforscher Hermann von Maltzan gründete 1866 das von Malzan´sche Naturhistorische Museum für Mecklenburg in Waren (Müritz), das erste Naturkundemuseum in Mecklenburg-Vorpommern. In mühevoller Kleinstarbeit bestimmten und katalogisierten er und Carl Struck, Kurator und erster Leiter des Museums, ihre Funde und ermöglichten der Bevölkerung mit der Eröffnung des Museums den Zugang zu verschiedensten Naturschätzen. Ein Novum zur damaligen Zeit.

Die Exponate aus dieser Zeit waren die Grundlage der heutigen Naturhistorischen Landessammlungen für Mecklenburg-Vorpommern. Erfahren Sie im Ausstellungsbereich »Rückblick« mehr über die Gründungsväter des Müritzeums und lernen weitere Naturforscher kennen, die einen wichtigen Beitrag zur Entstehung des Museums geleistet haben.

Präparate, Fotos, Bücher und Dokumente lassen die Geschichte im Haus der Sammlungen wieder lebendig werden.

Foto: Wikipedia
© Müritzeum
Einblick in Sammlungskisten. Hier werden Insekten und Schmetterlinge gesammelt und archiviert.
© Müritzeum

DIE (HOHE) KUNST DER PRÄPARATION

Entdecken Sie in den Vitrinen und Schubladen die naturgetreuen Exponate von Feldhamster, Fischotter und Co. Welche wissenschaftliche Bedeutung haben die Präparate für die Forschung und wie entsteht ein Exponat für die Sammlung? Seien Sie neugierig und öffnen die Schubladen und Schränke der Wissenschaft. Im Ausstellungsbereich »Einblick« erfahren Sie mehr über die verschiedenen Präparationsmethoden und lernen ausgewählte Schätze der Sammlung kennen.

Werden Sie selbst zum Forscher und versuchen, im Ausstellungsbereich »Ausblick« mit Hilfe von Mikroskop und Literatur verschiedene Schneckengehäuse und Exponate aus der Geologie zu bestimmen. Durch vielfältige Forschungstätigkeiten ist bereits ein umfangreiches Wissen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt bekannt.

Doch es liegen noch immer viele Rätsel der Natur im Verborgenen, die noch auf ihre Entdeckung warten. Des Rätsels Lösung durch das Sammeln, Bewahren und Forschen auf die Spur zu kommen, ist bis in die Gegenwart der Antrieb vieler Forscher und es gibt auch in Zukunft noch einiges zu entdecken.

Exponat des Monats

Um die Fülle und Vielfalt unserer Naturhistorischen Landessammlungen für Mecklenburg-Vorpommern aufzuzeigen und Ihnen einen kleinen Einblick in diese zu geben, gibt es seit Kurzem die Rubrik „Exponat des Monats“ auf unseren Social Media Kanälen. Hierbei erhalten Sie spannende Informationen zur Präparation, zu Geschichten und Mythen, die sich um das ausgewählte Exponat ranken. Erkennungszeichen der Postings zum „Exponat des Monats“ ist der blaue Punkt – viel Spaß beim Stöbern.

Das gibt es auch noch zu entdecken

Landessammlungen

Seit dem 19. Jahrhundert gibt es die Naturhistorischen Landessammlungen, die aus der botanischen, geologischen und  zoologischen Sammlung sowie der Bibliothek bestehen.

Gönnen Sie sich während Ihrer Erkundungstour eine Pause, drehen Sie eine Runde um den Herrensee und entdecken Sie den Museumsgarten sowie seine verschiedenen Bewohner. 

Die Sammlungsfotografen/Müritzeum

Vogelwelt

Betrachten Sie die Präparate heimischer Vogelarten aus nächster Nähe, lauschen Sie den vielen Gesangstalenten und begeben Sie sich im Ballonraum in die Vogelperspektive.

Foto: RK/Müritzeum

Zeitreise

Durchqueren Sie den Gletscher der letzten Eiszeit und entdecken Sie Exponate aus vergangenen Zeiten. Denn nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.

Die Sammlungsfotografen/Müritzeum

Wald

Wer hat auf dem Waldboden seine Spuren hinterlassen und welche Tiere sind bei Nacht unterwegs? Werden Sie selbst aktiv und begeben sich auf Spurensuche im Wald.

BesucherInfos

Foto: Mirko Runge/Müritzeum

Veranstaltungen

Ausstellungen, Aktionstage, Bastelangebote und vieles mehr finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht

Uhu

Region

Ausflugsziele rund um die Müritz haben wir für Sie in unserem digitalen Schaufenster zusammengefasst

Ansicht in den Shopbereich des Foyers

Shop

Ob tolles Kinderbuch, ein Andenken an Ihren Urlaub oder Onlinetickets – all das finden Sie im Onlineshop

Scroll to Top