Sonderausstellungen

Ausstellung PräsentationMehrmals im Jahr lädt das Müritzeum zu interessanten Sonderausstellungen ein. Entdecken Sie die Natur mit ihren Tieren und Pflanzen immer wieder neu: mal künstlerisch auf abstrakten Gemälden oder geheimnisvollen Fotografien oder historisch anhand realistischer Exponate aus den Naturhistorischen Landessammlungen.

Von kuschelweichen Daunen bis zu prächtigen Schwanzfedern zeigen sich Federn in verschiedenen Formen und Farben. Die neue Sonderausstellung führt in die faszinierende Welt der Federn.

Federnlesen - Einblicke in die faszinierende Welt der Federn

07.04. bis 20.11.2022

Federn Sammlungsfotografen

Aus Federn kann man lesen wie aus einem Buch. Farben, Größe und Struktur sind Ausdruck ihrer vielfältigen Eigenschaften und Funktionen. In naturkundlichen Sammlungen sind Federn wertvolle Informationsquellen der Forschung und anschauliche Studienobjekte für die Umweltbildung. Welche Erkenntnisse aus Federn gelesen werden können und welche Funktionen die Wunderwerke aus Keratin haben, sind nun in der Sonderausstellung mit beeindruckenden Exponaten zu sehen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen ausgewählte Rupfungen der umfangreichen Sammlung des Ornithologen Manfred Lüpke, die er 2020 an das Müritzeum übergab. Seine Leidenschaft für Federn entwickelte der gelernte Polsterer und Tapezierer aus Interesse an der Ornithologie. Seine Sammlung umfasst einzelne gefundene, aber auch selbst entfernte ("gerupfte") Federn von tot aufgefundenen Vögeln. Die Federn stammen überwiegend von heimischen Vögeln, aber auch exotische Federn aus zoologischen Einrichtungen oder mitgebrachte Federn aus der ganzen Welt sind Teil seiner eindrucksvollen Sammlung. Seine Erkenntnisse über Vögel und Federn teilte Manfred Lüpke in seiner etwa 60jährigen Sammeltätigkeit mit vielen Wissenschaftlern und veröffentlichte diese in Fachzeitschriften.

Mit den 685 Rupfungen der Sammlung von Manfred Lüpke verdoppelte sich die Federsammlung der ornithologischen Sammlung im Müritzeum. „Diese Sammlung ist in ihrer Qualität und Quantität bedeutend und zwar nicht nur für Mecklenburg-Vorpommern, sondern über die Landesgrenzen hinaus.“, so Dr. Küster weiter.

Über 3.000 Vogelpräparate, 3.900 Gelege mit 11.000 Eiern, 274 Skelette und über 1.355 Rupfungen umfasst die Vogelsammlung in den Naturhistorischen Landessammlungen für Mecklenburg-Vorpommern heute. Belege daraus sind als Exponate in der Dauerausstellung „Vogelwelt“ im Müritzeum zu sehen. In der nun aktuellen Sonderschau können unsere Besucherinnen und Besucher einen Dreiklang aus beeindruckenden Federbelegen der Sammlung Lüpke, ausgewählten Vogelpräparaten und informativen Themen rund um die faszinierende Welt der Federn erleben. Ein Besuch dieser einmaligen Sonderausstellung lohnt sich für Groß und Klein!

In einem Begleitprogramm zur Sonderausstellung mit verschiedenen Veranstaltungsformaten (u. a. Sonderführungen, Mittwochs im Müritzeum, Nachts im Müritzeum, Ferienaktionstag) können die Besucher tiefer in das Thema „Federn“eintauchen. Auch ein geselliger Abend mit dem Spiel „Flügelschlag“ ist geplant. Alle Begleitveranstaltungen finden Sie mit einer Feder markiert auf der Homepage des Müritzeums.

Federn Zeichnung

Unser Tipp: Testen Sie ihr Wissen zum Thema „Federn" vorab oder im Nachgang des Ausstellungsbesuches in einer neuen Challenge in der Handy-App „MuseumsStars“. Also auf die Federn, fertig, los!


Fotos: www.sammlungsfotografen.de Sebastian Köpcke und Volker Weinhold / Zeichnung: Lea Marie Kühn

Mehr zum Thema Federn gibt es bei zwei weiteren Ausstellungen rund um die Müritz:

Federausstellung Schwarzenhof

Gefiedert - Ausstellung Röbel


Zurück zur Übersicht