Sonderausstellungen

Ausstellung PräsentationMehrmals im Jahr lädt das Müritzeum zu interessanten Sonderausstellungen ein. Entdecken Sie die Natur mit ihren Tieren und Pflanzen immer wieder neu: mal künstlerisch auf abstrakten Gemälden oder geheimnisvollen Fotografien oder historisch anhand realistischer Exponate aus den Naturhistorischen Landessammlungen.

Inspiration Landschaft

Gemälde und Fotos von Daniela Friederike Lüers

04.06.2009 - 27.07.2009

Inspiration Natur Wasser SchiffDie Malerin Daniela Friederike Lüers stellt eine Auswahl ihrer Arbeiten zum Thema „INSPIRATION LANDSCHAFT“ vor, die aus der Müritzregion stammen.
Die Ausstellung besteht konzeptionell aus zwei Teilen. Die Gemäldeausstellung umfasst etwa 20 Arbeiten, von denen 10 Arbeiten in Acryl auf Leinwand und weitere 10 als Aquarell ausgeführt sind. Die Bilder sind farbstark und in expressivem Pinselduktus gemalt, so erkennt der Betrachter immer eine bestimmte Stimmung in den Arbeiten.

Aufgrund der technischen Kapazitäten des Hauses ist es möglich, einerseits Originalgemälde in mehreren Techniken zu präsentieren, aber auch wandfüllende Projektionen zu zeigen. So werden zahlreiche Gemälde in digitaler Aufzeichnung den Landschaften gegenübergestellt, die zur Entstehung des Bildes inspirierten und als Vorlage dienten. Intention dieser Gegenüberstellung ist es, dem Betrachter die Möglichkeit zu bieten, sich dem Prozess der Motivfindung zu nähern. Dies ist bewusst auf den didaktischen Charakter des Müritzeums abgestimmt.

Die Landschaftsfotos wurden den „pein-air“ Malereien nachrecherchiert. Sie werden, um den ästhetischen Charakter der Ausstellung abzurunden, in monochromer Sepia-Qualität den farbintensiven Gemälde-Projektionen gegenübergestellt.

Die Malerin Daniela Friederike Lüers 

Landschaftsmalerin BeckenkrugIm Gesprächen zur Vorbereitung der aktuellen Ausstellung gab Frau Lüers interessante und aufschlußreiche Einblicke in Ihr Schaffen:

"Soli Deo Gloria - das könnte unter jeder meiner Arbeiten stehen, gleich von welcher Technik und Stil sie geartet sind.

In der Malerei interessiert mich die sinnlich ansprechende Ausdruckskraft dieses Mediums. Themen wie die Reflexion auf verschiedenen Oberflächen und das dynamische Spiel von Schatten und Licht faszinieren mich besonders.

Darum habe ich mich viel mit Akt- und Landschaftsmalerei beschäftigt. So reiste ich während des Studiums und auch danach, immer wieder nach Italien, Nord- und Süd-Frankreich, um vor Ort die Landschaft, Architektur, Schattenfarben und das Licht zu malen. Seit einigen Jahren suchte und fand ich meine Motive in den Landstrichen der Mecklenburgischen Seenplatte hier im Müritzkreis."

Technik und Bildfolgen 

Frau Lüers berichtet weiter: "In der Technik der Aquarellmalerei versuchte ich zunächst, mich diesem weiten und faszinierenden Landsstriches zu nähern. Erst die Bemerkung eines befreundeten Landwirtes, der mich in meinem damaligen Atelier bei der Arbeit besuchte: 'was machst Du eigentlich bei diesem herrlichen Wetter hier drinnen? Du musst doch draußen malen….' gab mir den Anstoß, Acrylfarben, Pinsel, Leinwände und Staffelei einzupacken und mich damit aufs Feld zu stellen. So entstanden die ersten Bildreihen mit den Themen 'Strohballen, bunte Felder und Alleen'. Das war im September 2005.

Dazu kamen weitere Bildfolgen:

'Rapsfelder im Frühling', 'rosa Kirschblüte und Kopfsteinpflaster', 'Lichtreflexe und Wasserfarben', 'ein Stück Himmel' und immer wieder 'Stroh- und Rundballen'. Farbstark und in expressivem Pinselduktus sind die Bilder gehalten, so erkennt der Betrachter immer eine spezielle Stimmung in den Arbeiten." Mehr zur Malerin Daniela Friederike Lüers hier.

Rückblick auf weitere Sonderausstellungen im Müritzeum


Zurück zur Übersicht