Sonderausstellungen

Ausstellung PräsentationMehrmals im Jahr lädt das Müritzeum zu interessanten Sonderausstellungen ein. Entdecken Sie die Natur mit ihren Tieren und Pflanzen immer wieder neu: mal künstlerisch auf abstrakten Gemälden oder geheimnisvollen Fotografien oder historisch anhand realistischer Exponate aus den Naturhistorischen Landessammlungen.

Riesen auf 6 Beinen

Überdimensionale Insekten zu bestaunen - Kleine Tiere ganz groß

vom 01.02.2010 bis 01.08.2010

insektUnter dem Titel Kleine Tiere ganz groß präsentierten wir Insekten in einer völlig neuen Dimension. Unterschiedlichste Arten hat die Hamburgerin Julia Stoess gefertigt - detailgenau bis ins allerkleinste. Durch die enormen Vergrößerungen der Modelle kann man Details erkennen, die eigentlich nur eine Lupe oder ein Mikroskop zum Vorschein bringen. Allein die Komplexität der Beine vieler Insektenarten ist enorm. Zu entdecken waren unter anderem scheinbar merkwürdige Augen und unterschiedlichste "Werkzeuge" der Insekten.

Erstaunlich ist vor allem, daß auf den ersten Blick unscheinbare Arten wie Maikäfer, Grashüpfer oder eine Stubenfliege durch die Vergrößerung eine ganz eigene Schönheit und Faszination entwickeln. Wie aufwendig diese Modellinsekten in ihrer Herstellung sind, zeigt ein Film in der Ausstellung. Ein Filmteam hat die Designerin Julia Stoess bei der Arbeit begleitet. Ergänzt wurde die Ausstellung Kleine Tiere ganz groß durch Fotos des Hamburger Biologen und Naturfotografen Axel Jahn. Hier waren Insekten in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Abgerundet wurde die Sonderausstellung durch ausgewählte Insekten-Exponate in Originalgröße der Naturhistorischen Landessammlung Mecklenburg-Vorpommerns.

Die Idee zu den übergroßen Modellen hatte sie bei Museumsbesuchen: die kleinen bis winzigen Insekte fanden zwischen den vielen anderen Exponaten immer am wenigsten Beachtung. Der typische Besucher in Naturkundemuseen interessiert sich meist für größere Tierarten. Allerdings ging es der erfahrenen Designerin nicht nur darum, Größe zu demonstrieren. Vielmehr sollten die Modelle wissenschaftlich korrekt und in allerhöchster Detailgenauigkeit gezeigt werden. In der Szene der Naturkundemuseen blieben ihre Aktivitäten nicht unbeachtet: in mehreren Ländern in Mitteleuropa und Skandinavien sind die Modelle von Julia Stoess zu bestaunen. Julia Stoess wurde bereits viele male für ihre Arbeiten ausgezeichnet; verschiedenste Jurys konnte sie überzeugen. Platz zwei bei der Weltmeisterschaft der Präparatoren 2008 in Salzburg (Kategorie Wissenschaftliche Modelle) und der Rene-Lanooy-Preis 2008 für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Präparationstechnik sprechen für sich. Mehr über Julia Stoess efahren Sie auf der Internetseite www.insektenmodelle.de.

Die Sonderausstellung war bis zum 1. August 2010 zu besichtigen. Eröffnung der Ausstellung war am 1. Februar 2010. Fotos der Vorbereitung und Eröffnung sowie eine Auswahl der ausgestellten Insektenmodelle sehen Sie bei Facebook.

Rückblick auf weitere Sonderausstellungen im Müritzeum


Zurück zur Übersicht