Zährte

lat. Bezeichnung: Vimba vimba (L.)

Artbeschreibung:
Zährten sind dunkel gefärbt und haben eine nasenartig, hervorragende Schnauze, weshalb sie häufig auch Rußnase genannt werden. Das hufeisenförmig gebogene Maul ist unterständig.

Lebensraum und Lebensweise:
Die Zährte ist ein bodenorientiert lebender Schwarmfisch in den Mündungsgebieten der Flüsse Mittel- und Osteuropas von Elbe bis Wolga, bisweilen auch in Seen, häufig in der östlichen Ostsee. Zum Laichen wandern sie in den Flüssen stromauf und legen ihre Eier im strömenden Wasser an Pflanzen und Steinen ab. In unserem Gebiet gibt es nur noch sehr wenige Restbestände.

Nahrung: Bodentiere

Laichzeit: Mai - Juli

Größe: 20 – max. 50 cm

Andere Namen:
Rußnase, Seerüßling, Zehrte, Blaunase, Aßling, Näsling, Gäse

Verwechslungen:
Verwechslungen sind mit der Nase möglich!

Unterschiede:
Die Afterflosse der Zährte ist doppelt so lang, der Zährte fehlen die scharfen, steifen Hornlippen.

Schon gewusst:
Die Männchen der Zährte sind zur Laichzeit auf dem Rücken tiefschwarz und auf dem Bauch orangerot gefärbt.