Ukelei

lat. Bezeichnung: Alburnus alburnus (L.)

Artbeschreibung:
Der langgestreckte, schlanke Körper der Ukelei hat eine silbrige Grundfärbung und leicht ausfallende Schuppen. Der Rücken ist blaugrün bis blaugrau gefärbt. Große Augen und eine steile Maulspalte sind für die Art charakteristisch.

Lebensraum und Lebensweise:
Die Ukelei ist ein geselliger, lebhafter Oberflächenfisch und ist in weiten Teilen Europas in den Unterläufen der Flüsse und Seen, auch im Brackwasser der Ostsee verbreitet. Die Eiablage erfolgt im flachen Uferbereich unter lebhaftem Geplätscher an Steinen, Holz oder Pflanzen. Die Art ist wichtiges Nährtier für Hecht, Zander, Barsch und Rapfen.

Nahrung: Plankton, Anfluginsekten

Laichzeit: April - Juni

Größe: 12 – max. 20 cm

Andere Namen:
Laube, Weißling, Blinke, Okel, Albe, Blecke, Wieting

Verwechslungen:
Verwechslungsgefahr besteht mit dem Moderlieschen!

Unterschiede:
Das Moderlieschen hat nur eine kurze Seitenlinie und bleibt deutlich kleiner.

Schon gewusst:
Aus den glänzenden Schuppen der Ukelei wurde früher „Kunstsilber“ für die Kunstperlenerzeugung gewonnen.