Sterlet

lat. Bezeichnung: Acipenser ruthenus (L.)

Artbeschreibung:
Der Sterlet hat einen spindelförmigen Körper mit einer langen, etwas nach oben gebogenen Schnauze. Die Bartfäden sind stark gefranst, die Unterlippe in der Mitte geteilt und die Oberlippe ist nicht eingebuchtet.

Lebensraum und Lebensweise:
Natürliche Vorkommen dieser Störart sind die Zuflüsse des Kaspischen, Asowschen und Schwarzen Meeres. Zur Laichzeit unternimmt der Sterlet stromauf gerichtete Wanderungen. In Deutschland wird er mit dem Ziel der Einbürgerung künstlich vermehrt. Einbürgerungsversuche in die Oder blieben bisher erfolglos.

Nahrung: Weichtiere, Würmer, Kleinkrebse und Fische

Laichzeit: April - Juni

Größe: max. 1,20 m

Verwechslungen:
Verwechslungsgefahr mit allen anderen Störarten (außer Löffelstör und Schaufelstör)!

Unterschiede:
Schnauzenform, Anordnung und Zahl der Knochenplatten, Farbgebung

Schon gewusst:
Der Sterlet ist die einzige Störart, welche ganzjährig im Süßwasser lebt.