Neunstachliger Stichling

lat. Bezeichnung: Pungitius pungitius (L.)

Artbeschreibung:
Der Neunstachlige Stichling ist die kleinste Fischart unserer heimischen Gewässer. Der langgestreckte, schmale Körper ist schuppenlos, der Schwanzstiel trägt Knochenplatten. Die spitze Schnauze hat eine kleine, leicht oberständige Maulspalte, auf dem Rücken befinden sich acht bis elf einzeln stehende, bewegliche Stacheln.

Lebensraum und Lebensweise:
Der Neunstachlige Stichling ist ein Bewohner kleiner Binnengewässer (Gräben, Tümpel, Sölle), Uferregionen kleiner Seen und der Küstenregionen Nordeuropas, Nordasiens und Nordamerikas. Die Verbreitung der Art im Binnenland ist relativ unbekannt, im Brackwasser der Ostsee ist sie ausgesprochen häufig. Das Männchen baut zur Laichzeit ein frei hängendes Nest zwischen Pflanzen.

Nahrung: Kleintiere

Laichzeit: April - August

Größe: 3 – max. 7 cm

Andere Namen:
Zwergstichling, Kleiner Stichling

Verwechslungen:
Verwechslungen sind mit dem Dreistachligem Stichling möglich!

Unterschiede:
Die Anzahl der Stacheln auf dem Rücken ist Unterscheidungsmerkmal. Der Neunstachliger Stichling ist schlanker.

Schon gewusst:
Während der Laichzeit sind die Männchen samtschwarz gefärbt.

Interessantes über Stichlinge unter dem Titel Stichlinge – klein, außergewöhnlich und wehrhaft finden Sie hier.