Meerforelle

lat. Bezeichnung: Salmo trutta trutta (L.)

Artbeschreibung:
Die Körperform der Meerforelle ist dem Lachs sehr ähnlich, jedoch wirkt der Körper gedrungener, der Schwanzstiel ist deutlich kräftiger und der Hinterrand der Schwanzflosse ist fast gerade. Die Maulspalte reicht über den Hinterrand des Auges hinaus. Jungfische haben dunkle Querbinden und dunkle Flecken, ältere Tiere tragen schwarze, x-förmige Flecken.

Lebensraum und Lebensweise:
Meerforellen sind Wanderfische (anadrom), mit ähnlicher Verbreitung und Lebensweise wie der Lachs. Abweichend ist das noch weitere Aufsteigen in die Oberläufe der Flüsse zur Laichablage und die geringere Schwächung der Elterntiere. So laichen Meerforellen auch grundsätzlich mehrmals im Leben.

Nahrung: Kleintiere, Fische

Laichzeit: Dezember - März

Größe: 50 cm – max. 1,1 m

Andere Namen:
Silberlachs, Strandlachs, Trump

Verwechslungen:
Verwechslungen mit dem Lachs und mit großen Bachforellen sind leicht möglich!

Unterschiede:
Der Körper der Meerforelle ist im Gegensatz zum Lachs etwas plumper, der Kopf ist größer, der Schwanzstiel ist gedrungener und der Hinterrand der Schwanzflosse ist fast gerade. Die Farbgebung der Bachforelle hat schwarze und rote, hell umrandete Flecken.

Schon gewusst:
Die Männchen der Meerforelle tragen genau wie der Lachs einen hakenförmig verlängerten Unterkiefer, einen sogenannten Laichhaken.