Dobbertiner See

Region: Parchin

Koordinaten: 53° 36' 50" N, 12° 4' 8" E

Fläche: 3,64 km²

Höhe: 45 m ü. NHN

Zufluss: Lüschow, Mildenitz

Abfluss: Mildenitz

angrenzende Orte: Dobbertin

Der etwa 5,4 Kilometer lange Dobbertiner See liegt in der Sternberger Seenlandschaft, nördlich von Goldberg im Landkreis Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Der in Ost-West-Richtung langgestreckte See ist maximal einen Kilometer breit. Er wird durch mehrere in den See ragende Halbinseln in vier markante Teile (Ostteil, Hauptteil, Jagertannen und ganz im Westen die Bucht Zidderich) geteilt. Der See wird von der Mildenitz durchflossen. Am in Dobbertin befindlichen Abfluss existiert eine Fischtreppe.Am Nordufer befindet sich der namensgebende Ort Dobbertin mit dem Kloster und dem zugehörigen Park. Der See liegt im Landschaftsschutzgebiet „Mittleres Mildenitztal“ im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, wobei die Umgebung land- und forstwirtschaftlich genutzt wird. Direkt am Wasser befindet sich ein Campingplatz mit Blick auf das Klosterensemble. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 4,8 Meter. Am Nordufer befinden sich auch die kleinen Siedlungen „Helmsrade“ und „Jagertannen“. Der Westteil des Sees liegt auf dem Gemeindegebiet Techentins und der Ostteil auf dem Gemeindegebiet Dobbertin. Das Südufer des Sees grenzt an das Gebiet der Stadt Goldberg. Der See hat eine ausgezeichnete Wasserqualität. Von Dobbertin aus gibt es organisierte Seerundfahrten mit dem einzig zugelassenen Motorboot.


Quelle Text
http://de.wikipedia.org/wiki/Dobbertiner_See

Quelle Bild
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5d/Dobbertiner_See_und_Kloster.jpg