Akquise im Gruppen- und Reisebusgeschäft auf der Kölnmesse

gruppengeschäftVertreter des Müritzeums waren Ende Juli 2011 auf dem von RDA-Präsident Richard Eberhardt eröffneten 37. RDA-Workshop in den Hallen der Kölnmesse vertreten. Die deutschlandweite und internationale Vermarktung als wichtiges Ausflugsziel in Mecklenburg-Vorpommern stand dabei auf dem Programm.

Zur Eröffnung kamen viele Ehrengäste, wie der der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters, Klaus Brähmig (Vorsitzender des Bundestagsausschuss für Tourismus), Klaus Laepple (Präsident des BTW) und Andreas Sakkas, Präsident Corps Touristique. Der gruppentouristische Workshop ist eine der bedeutendsten und größten Veranstaltungen der Branche in Deutschland. Der RDA zeigte einmal mehr, daß er als internationaler Verband auch internationale und nationale Netzwerke zum Wohle seiner Mitglieder knüpft. Und hier kommt natürlich dem RDA-Workshop eine tragende Rolle zu. Allein die reinen Fakten können sich sehen lassen: 1.100 Aussteller aus 38 Ländern sprechen eine deutliche Sprache.

RDA

ReiseangeboteWie der RDA (Internationaler Bustouristik Verband e.V.; einst als Reise-Ring Deutscher Autobusunternehmungen gegründet) mitteilte, ist der Reisebus das unverzichtbare Element der gesamten touristischen Angebotspalette und wird in vielen Bereichen den immer differenzierteren Verbraucherverhalten gerecht. Dazu zählen insbesondere Themen- und Eventreisen, weshalb das Thema Eventtourismus nach den Themen Wander- und Radreisen in den Vorfahren in diesem Jahr das zentrale Workshop-Thema war.

Angesichts der vielfältigen immer anspruchsvolleren Nachfrage nach neuen Produkten und neuen Variationen beliebter Dauerbrenner, ist der RDA-Workshop die unverzichtbare Plattform für den Einkauf aller Leistungen rund um die Bus- und Gruppentouristik. So betonte Richard Eberhardt auch in seiner Eröffnungsrede, daß der RDA-Workshop nicht mehr allein auf Reisebusse reduziert werden kann, sondern komplexe Angebote für die gesamte Gruppentouristik das Rückgrat bilden.

Vernetzung innerhalb der Gruppenreisebranche

Die Vernetzung innerhalb der Branche geht weiter: 2011 gibt es einen Workshop nach dem Workshop, der Leistungsträger und Einkäufer noch effektiver zusammenbringt. "WorkNet" heißt die digitale Plattform, die nach dem RDA-Workshop freigeschaltet wird. Der Mehrwert: Drei Messetage gehen in die digitale Verlängerung und bieten zahlreiche Chancen für das Nachmessegeschäft. Es hat sich gezeigt, dass drei Tage RDA-Workshop bei allen Beteiligten dank immer mehr Vielseitigkeit oft nicht ausreichen, um sämtliche Workshop-Potenziale auszuschöpfen. Zudem zeigen Besucher- wie auch Ausstellerumfragen, daß manche Kooperationsidee erst nach dem Workshop spruchreif wird.

Fotos auch in unseren Facebook- oder MySpace-Fotoalben.