Tagung der Arbeitsgemeinschaft der LeiterInnen der Infozentren in Großschutzgebieten vom 27. bis 29.01.2010 im Warener Müritzeum

Leiter InfozentrumDie Arbeitsgemeinschaft (AG) agiert im Netzwerk von EUROPARC Deutschland. Durch die regelmäßigen Treffen wird einerseits der direkte Kontakt der Mitarbeiter der Infozentren ermöglicht. Gleichzeitig bietet sich natürlich die Möglichkeit, das gastgebende Informationszentrum in Sachen Ausstellung, Erfahrungen und Perspektiven näher kennenlernen.

Im Jahr 2010 fand das Treffen bei winterlichem Wetter im NaturErlebnisZentrum Müritzeum in Waren (Müritz) statt. Neben den Informationen zum Nationalpark Müritz wird vor allem die Unterwasserwelt der Mecklenburger Seenplatte in Deutschlands größtem Süßwasseraquarium gezeigt. Beim ausführlichen Rundgang im Müritzeum wurde unter anderem die Bedeutung von klassischen/konservativen Ausstellungskonzepten im vergleich zu den Aktivitäten der Science Center diskutiert. Das Müritzeum schafft hier gewissermaßen den Sprung von der Klassik zur Moderne. Im Haus der Sammlungen begeistern Vitrinen und Exponate, während im neuen Müritzeum Interaktivität und Multivisionstechnik dominieren. Die Tagungsteilnehmer der AG waren sich einig – die Mischung macht’s.

Das Treffen begann mit einer Exkursion zur Müritz-Nationalpark-Infostelle in Federow, die derzeit für die neue Saison erweitert wird und vom Nationalpark-Service betrieben wird. Thema der Tagung war Betrieb/Finanzierung/Personal in Infozentren. Hierzu gab es Referate, Erfahrungsaustausch und Diskussionen:

Zu Fragestellungen bezüglich Shop/Merchandising (Referent: Ulf Steiner) wurde ebenso diskutiert wie über unterschiedlichste Projekte von EUROPARC (Freiwillige in Parks, Partner der Nationalen Naturlandschaften und Junior Ranger). Für das kommende Treffen, das im Torfhaus/Harz stattfinden wird, wurden die wichtigen Themen „Nutzung umweltfreundlicher Energien in Infozentren“ und „Schutzgebietsgerechter ÖPNV“ festgelegt.

Die Zusammenarbeit der Informationszentren ist elementare gemeinsame Arbeitsaufgabe trotz der unterschiedlichen Ausprägung der einzelnen Schutzgebiete (Nationalparke, Naturparke, Biosphärenreservate). Vorherige Treffen fanden beispielsweise im Nationalparkzentrum Kellerwald und im Multimar-Wattforum Tönning statt.

Weitere Fotos der Veranstaltung auf unsere MySpace- oder Facebook-Seite.