WasserREICH - BarriereARM - Barrierefreier Tourismus in der Mecklenburgischen Seenplatte

Behinderte im RollstuhlUnter diesem Motto stand ein Reiseangebot an die Mecklenburgische Seenplatte für Multiplikator/-innen und Neugierige. Engagiert und sachkundig stellten Stephanie Ebeling-Wittwer (Projekt "Barrierefreier Tourismus für alle" des Tourismusverbands Mecklenburgische Seenplatte e.V.) und Richard Droste (Geschäftsführer Müritz-Holidays GmbH) dieses Angebot vor und begleiteten es.
Vom 12. bis 17.Oktober 2010 erlebte und erprobte ich als eine der "Test-urlauber/-innen" Unterkünfte und Freizeitangebote, die für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen erlebbar sind.

Mit großem Engagement gehen viele Informations-, Erlebnis-, Service- und Beherbergungsunternehmen und Verbände die Aufgabe an, in ihren touristischen Einrichtungen und bei ihren Angeboten Barrieren abzubauen. Dies komme nicht nur behinderten Menschen zu Gute, sondern bringe Wettbewerbsvorteile, betonten auf einer Abendveranstaltung Touristiker und Vertreter/-innen von Verbänden und Unternehmen. "Ich kann es mir gar nicht leisten, auf Barrierefreiheit zu verzichten", so Barbara Schilke, die Geschäftsführerin des Ferienparks Plauer See.

Manche haben dies allerdings noch nicht erkannt, wie z. B. die Personenverkehr GmbH Müritz. Sie stellte für die Fahrt unserer Reisegruppe durch den Müritz-Nationalpark einen Bus mit drei steilen, hohen Stufen bereit. Erschreckend ist auch die Unkenntnis über das europaweit einheitliche Schließsystem für behindertengerechte Anlagen (Euro-Schlüssel) bei Bauplanern, Politikern und Touristikern.

Stephanie Ebeling-Wittwer erzürnt dies. Sie weiß, trotz allen Bemühungen und vielen guten Anfängen ist es noch ein weiter, beschwerlicher Weg bis zum barrierefreien Tourismus für alle. Deshalb sind Schulungen für Unternehmen, für Mitarbeiter/-innen und Coaching Kernbereiche des Projekts.

Aber schon jetzt ist das Land der Tausend Seen für ältere, behinderte oder chronisch kranke Gäste unbedingt eine Reise wert! Seien Sie neugierig. Fassen Sie Mut. Für jeden ist etwas dabei: barrierearme bzw. -freie Unterkünfte, Ausstellungen, Stadtrundgänge, Freiluftparks und Beobachtungsstationen, gemütliche Schiff- und Kutschfahrten, sportliches Handbiken, Handicaptauchen, Angeln, Motorbootführerschein, Kajak fahren, Segeln mit Katamaran oder behindertengerechten Regattabooten - das habe ich alles vor Ort gesehen und fast alles ausprobiert.

Wenn Sie wissen wollen, wo, wie und wann diese Angebote nutzbar sind, können Sie sich u. a. an Richard Droste wenden. Er berät individuell und ist bei der Urlaubsplanung behilflich (Tel.: 03991-64471, Mobil: 0151-23554048, Fax: 03991-644739; www.mueritz-holidays.com) Bei Interesse an dem Projekt Barrierefreier Tourismus für alle gibt Stephanie Ebeling-Wittwer Auskunft:

Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte
Stephanie Ebeling-Wittwer

Tel: 039931-538-11
Fax: 039931-538-29
E-Mail: s.ebeling-wittwer@mecklenburgische-seenplatte.de

Kooperation Behinderter im Internet e.V. (kobinet) Ausführliche Informationen über das Reiseangebot wasserREICH barriere-ARM finden Sie im detaillierten Bericht von Andrea Schatz (die freundlicherweise den Artikel zur Verfügung stellte) bei kobinet-Nachrichten.