Die Maskenschnecke - Weichtier des Jahres 2007 

2007 war das Jahr derMaskenschnecke Isognomostoma isognomostoma (Schröter, 1784). Die behaarte, bis zu 11 mm große, gedrückt kugelförmige braune Landschnecke findet man in Deutschland in den Mittelgebirgen und den Alpen. Im norddeutschen Tiefland kommt sie nicht vor. Die Schnecke lebt bei uns ausschließlich in Wäldern und bevorzugt feuchte, schattige Lebensräume. Zum Schutz gegen Trockenheit und Kälte kann die Schnecke ein Epiphragma, einen Gehäuseverschluss aus verhärtetem Schleim und Kalziumkarbonat, ausbilden. Charakteristisch für die Maskenschnecke sind auch die Zähne in der Gehäusemündung. Sie sollen Fressfeinden, wie räuberisch lebenden Käfern das Eindringen erschweren.