Der Tigerschnegel -Weichtier des Jahres 2005 

Limax maximus,  LinnaeusWeichtier des Jahres 2005 wurde der Tigerschnegel (1758). Die in Deutschland weit verbreitete und häufige Nacktschnecke ist dennoch vielen Menschen unbekannt. Die 10-20cm lange gefleckte Schnecke ist vorwiegend nachtaktiv, gelegentlich aber bei feuchtwarmer, bedeckter Wetterlage auch am Tage unterwegs. Zu den bevorzugten Biotop-Typen gehören Weichholz-Auenwälder, wie auch Feldgehölze, Hecken, Gebüsche, Gärten, Parks oder alte Industriebrachen. Der Tigerschnegel hat im Freiland keine Bedeutung als Nutzpflanzenschädling. Hauptnahrungsquelle sind Pilze, welke und tote Pflanzenteile sowie algige und pilzige Aufwüchse an Totholz und Baumrinden. Gelegentlich lebt er auch räuberisch und greift andere Nacktschnecken an.