Das Moor – geheimnisvoll und sagenumwoben

Ziehen Sie Ihe Gummistifel an und begleiten Sie uns auf einer Wanderung durch das geheimnisvolle Moor der Mecklenburgischen Seenplatte. Im »Moorraum« waten wir durch die gruselig anmutenden dschungelartigen Waldmoore des Müritz-Nationalparks - Nebel kriecht dabei durch die Senken. Vielarmige Baumgestalten greifen wie Kraken um sich. Aus wulstigen Astlöchern blicken sie stumm den Davoneilenden hinterher. Kein Wunder, dass sich so viele Geschichten um diesen unergründlichen Landstrich ranken. Davon abgesehen sind Moore aber vor allem wichtige Wasserspeicher und Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. 

Begegnen Sie typischen Bewohnern dieses nassen und vor allem bedrohten Lebensraumes. Eine 6 Meter dicke Moorsäule, die raumhoch im Untergeschoss steht, erzählt von der Entstehungsgeschichte der Moore, die sich über viele Jahrhunderte vollzogen hat. Außerdem lehren uns alte Mythen und Sagen das Gruseln. Wir erfahren, was es mit »Bäumen als Selbstmörder« auf sich hat und begegnen einer Moorleiche.