Rückblick Sonderausstellungen 2007 bis Heute

Bereits seit vielen Jahren finden im Müritz-Museum und seit 2007 im Müritzeum regelmäßig Sonderausstellungen statt. Sehen Sie hier eine Auswahl der Ausstellungen seit 2007 und von 1991 bis 2007. Ihre Fragen zu den Künstlern, Kunstwerken und Inhalten beantworten wir gern unter Telefon (03991) 63368-0 oder per E-Mail an info@mueritzeum.de.


Ausstellung vom 07.08. bis 30.08.2015

Die Rückkehr der Störe

Amerikanisch-Atlantischer StörDie vom Deutschen Meeresmuseum konzipierte Wanderausstellung "Die Rückkehr der Störe" gibt einen Einblick in die Arbeiten zur Wiederansiedlung und zeigt an authentischen Exponaten und originalgetreuen Nachbildungen die Besonderheiten der Störe sowie ihre Bedeutung in der Geschichte.

Vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und der Binnenfischerei Berlin bekamen wir für das Mündungsbecken unseres Flusslaufes drei junge Störe des sog. Europäisch Atlantischen Störs (Acipenser sturio).

Damit zeigt das Müritzeum erstmalig und als einziges Aquarium in Deutschland beide Störarten, die ursprünglich in der Nord- und Ostsee beheimatet waren.

Unterstützung für die Ausstellung und für die Präsentation der neuen Störart erhielten wir von der Brauerei Lübz.

Ausstellung vom 07.08. bis 30.08.2015

Kein Platz für wilde Vögel?

Rotmilan JungvögelNeben der Fotoausstellung der Deutschen Wildtier Stiftung über den Schreiadler zeigt das Müritzeum Schaukästen und lebensechte Präparate vom Rotmilan. Diesem heimlichen Wappenvogel Deutschlands widmet die Stiftung ebenfalls ein gesondertes Schutzprogramm. In der Präsentation erfahren Sie, was das Wort Kainismus bedeutet und wie die Tiere ihr Jahr verbringen. Außerdem können Sie die Vögel visuell auf einem ihrer Beutezüge begleiten und sehen die Welt mit Augen eines Rotmilans von oben


Ausstellung vom 18.11.2014 bis 15.02.2015

Mechanische TierweltFrosch

Sebastian Köpcke und Volker Weinhold haben sich den mechanischen Blechspielzeugen verschrieben. Zusammen haben sie sich auf eine Fotosafari begeben und die »Mechanische Tierwelt« für uns entdeckt. In spielerischer Weise wurden die Tiere in ihr natürliches Umfeld versetzt, um sie darin mit der Kamera zu beobachten. Beim Fotografieren vertrauten Köpcke und Weinhold allein auf die Mittel der Inszenierung. Entstanden ist eine Ausstellung die neben den Fotografien mit zahlreichen mechanischen Blechspielzeugen glänzt.

Ausstellung vom 12.05.2014 bis 29.06.2014

Gefieder und Geweih

Inspirieren ließ sich dieGefieder und Geweih - Sonderausstellung im Müritzeum Künstlerin aus dem regionalen Themenfundus. „Die Arbeiten sind bewusst grob und flächig aufgefasst, dass gewährt dem Betrachter den entsprechenden Freiraum, seinen individuellen Sehvorgang zu genießen, erklärt die Wahl-Mecklenburgerin Daniela Lüers. Bei Ihren Gemälden handelt es sich um etwa 1-3 m2 große Acryl-Arbeiten auf Leinwand. Augenmerk legte Frau Lüers bei den Gefieder-Bildern auf bestimmte Licht-Stimmungen und die Kombination von Reflexen mit Bewegung. Bei den Geweih-Gemälden macht es der Malerin Freude, dieses traditionsgeladene Thema in einen zeitgemäßen Kontext zu setzen und so z.B. die naturalistisch dargestellten Hirsche mit plakativen Elementen zu kontrastieren.


Ausstellung vom 02.09.2013 bis 10.11.2013

Der Natur verbunden - Warener Bürger und ihr Naturhistorisches Museum

Sonderausstellung anlässlich des Stadtjubiläums 750 Jahre Waren (Müritz)

Im Jahr 1866 wurde in Waren, der damals noch kleinen Ackerbürger­stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, das „von Maltzan`sche Naturhistorische Museum für Mecklenburg“ gegründet. Es war das erste Museum dieser Art im Land. 147 Jahre lang hat das Museum auf vielfältige Weise in Waren gewirkt. Generationen von hauptamtlichen, aber auch ehrenamtlichen Mitarbeitern waren hier tätig. Mit Ausstellungen, Veranstaltungen, Bildungsangeboten und vielen anderen Aktivitäten trug das Museum zur Bereicherung des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens der Stadt bei. Auch der Naturschutz an der Müritz erhielt durch Mitarbeiter des Museums entscheidende Impulse. Heute setzt das Müritzeum die lange Tradition der Naturhistorischen Landessammlungen erfolgreich fort.

Ausstellung vom 02.11.2012 bis 03.02.2013

Glanzlichter 2011Fotoausstellung Glanzlichter


Am 2. November wird im Müritzeum die letzte große Sonderausstellung des Jahres eröffnet. Es ist schon eine schöne Tradition geworden, dass in Waren am Jahresende die preisgekrönten Fotografien der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage gezeigt werden. Diesmal sind die besten Aufnahmen des Jahres 2011 zu sehen. Wie immer wurden in verschiedenen Kategorien die Preisträger ermittelt. Zu den 5 traditionellen Themen kamen neu hinzu: „Tiergesellschaften“, „Die Kunst der Tarnung“ und „Küsten“.

Es wurden auch wieder die besten Nachwuchs-Fotografen ermittelt. Zum Preisträger in dieser Kategorie wählte die Jury den 17jährige Alberto Fantoni aus Italien. Während einer Wanderung in den Alpen bemerkte Alberto, dass Tannenmeisen die herunterhängenden Zapfen der Kiefern abflogen und nach Samen suchten. So fand er das lang gesuchte Bildmotiv, die Aufnahme eines Vogels im Gegenlicht. 

Der Gesamtsieger kam diesmal aus Italien. Gastone Pivatelli beobachtete ein Schwarzkehlchen, das mit seinem eigenen Schatten kommunizierte und nannte die Aufnahme „Alter Ego - das andere Ich“. Zu allen ausgestellten Bildern gibt es kleine Geschichten, die neben den Fotos im Katalog zur Ausstellung findet.

Aqua-Getier: zum 50jährigen Schaffen des Warener Künstlers.
Retrospektive Franz Poppe. Fayencen und Plastiken

BildhauerGezeigt wurden neue Werke und eine kleine Retrospektive auf das 50jährige Schaffen des Warener Kunsthandwerkers Franz Poppe. Zu seiner Ausstellung im MÜRITZEUM sagte Franz Poppe: "Die phantastische Vielfalt von Fischen in den Weltmeeren hat mich schon immer beeindruckt. Deshalb modellierte ich in den fünf Jahrzehnten als Keramiker auch immer wieder Fischskulpturen.
Die Möglichkeit einer Ausstellung im Müritzeum hatte mich ermuntert, Fische und anderes Wassergetier genauer ins Visier zu nehmen. Entstanden sind keramische Kleinplastiken mit Fayencenmalerei, die sich vor allem an der unglaublichen Vielfalt von Fischen in der Südsee orientieren."

Ausstellung vom 12. August bis 25. September 2011

Faszination und Magie des Bernstein - Sonderausstellung im Haus der Sammlungen

BernsteinausstellungEntstehung des Bernsteins, Bernsteininklusen, Bernsteinfundorte sowie die Kultur- und Kunstgeschichte des Bernsteins: Bernstein als Thema für eine Sonderausstellung zu wählen, entstand aus der Überlegung, dass dieses fossile Harz immer wieder die Faszination der Menschen hervorruft. Der Begeisterung für dieses Thema wollte das MÜRITZEUM gemeinsam mit seinem Ausstellungspartner, dem Diplom-Maler und Grafiker Hartwig K. Neuwald (Geoarchiv Eggesin), Rechnung tragen und ganz verschiedene Themenbereiche zum Bernstein beleuchten.

Bernstein war seit seinem Auffinden für den Menschen schon immer etwas Besonderes.  Nicht nur, dass es Sagen  und Geschichten über den Bernstein gibt, er hatte und hat auch im Volksglauben seinen Platz. Er gilt als Glücksbringer,  soll aber, wie viele Minerale auch,  als Heil- oder Linderungsmittel bei bestimmten Krankheiten dienen.

Ausstellung vom 16.04.2011 bis 7.07.2011

Fleesensee: Mein Lieblingsplatz - Ausstellung von Walter Schönenbröcher - Traumhafter Blick auf das Land Fleesensee

Walter SchönenbröcherVon April bis Juli 2011 lud der Berliner Fotograf Walter Schönenbröcher zur Fotoausstellung „Fleesensee – mein Lieblingsplatz“ ins Müritzeum in Waren an der Müritz ein. Einen "traumhaften Blick auf das Land Fleesensee" versprachen die Werke des Künstlers. Seine Fotografien erfassen die Natur und die landschaftlichen Höhepunkte rund um den Fleesensee. Aber auch in der umliegenden Gegend, von Malchow bis hin nach Waren entstand eine Vielzahl schöner Fotos.

"Das Land rund um den Fleesensee ist heute mein Lieblingsplatz. Hier tauche ich ein in die Schönheit dieser Landschaft, welche mich weit weg vom Alltagsgeschehen bringt und mir Ruhe und Zufriedenheit schenkt. Es gibt hier täglich etwas zu entdecken, so vielfältig und doch in allem vereint." - so beschreibt es Schönenbröcher selbst.

Ausstellung vom 29.04.2011 bis 17.07.2011

Ute Bartels, Jens Hamann & Christopher Schmidt (ANIMALER) zeigten Tiermalerei

TiermalereiUnter dem Titel NaturArt – Künstler präsentieren ihren Blick auf die Natur Norddeutschlands zeigten drei Tiermaler ihre Sicht auf die Tiere, Pflanzen und Landschaften der heimischen Region. In einer Broschüre der Künstlergemeinschaft wird das Anliegen kurz und treffend formuliert: "Wir Tiermaler glauben noch an das uralte Band zwischen Mensch und Tier und wir versuchen, es zu ergreifen. Mit jedem neuen Bild wollen wir dieses Band festigen und weitergeben, auf das die Würde in diesem Verhältnis wieder eine Rolle spielen möge." Ob Aquarell-, Acryl- oder Ölmalerei, intensive Beobachtungen und meisterhafte künstlerische Wiedergabe ließen Bilder entstehen, die emotional ansprechen und unbedingt sehenswert sind.

Ausstellung vom 04.02.2011 bis 01.05.2011

Großformatige Naturfotos der Extraklasse

MutterliebeEs gibt viele Möglichkeiten, Menschen für die Schönheiten und die reizvolle Vielfalt der Natur zu begeistern. Ausstellungen mit ausgezeichneten Naturfotografien gehören auf jeden Fall dazu. Es ist im MÜRITZEUM schon zu einer guten Tradition geworden, dass am Ende eines jeden Jahres eine Fotoausstellung der Extraklasse gezeigt wird. Die „Glanzlichter 2009“ bilden den Abschluss einer Reihe interessanter Sonderausstellungen, die wir in diesem Museumsjahr gezeigt haben. Aus 14.762 Bildeinsendungen wählte die vierköpfige Jury ein Foto des spanischen Fotografen Cristobal Serrano zum „All Over-Winner“. Sein Bild „Küstenflug“ ermöglicht eine ungewöhnliche Sicht auf die Natur. Es gelang dem Fotografen die unterschiedlichen Dimensionen zwischen Landschaft und Tier eindrucksvoll einzufangen. Das Bild zeigt die Eleganz und Winzigkeit der Kreatur in der Unendlichkeit des Universums.

Ausstellung vom: 03.12.2010 bis 30.01.2011

Karten mit Geschichte

Alte LandkarteEine besondere Bedeutung für die Landesgeschichte haben aber fünf großformatige handgezeichnete Karten. Ihre Entstehung ist eng mit der Geschichte Mecklenburgs im 18. Jahrhundert verbunden. Drei Karten wurden 1726 bzw. 1727 von hannoverschen Landvermessern angefertigt. Die in Waren verbliebenen Karten stellen eine Vermessung der Warener Stadtflur dar. Eine zweite Ausführung dieser Karten blieb im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover erhalten. Die Sonderausstellung zeigte einen spannenden Einblick in die Geschichte der Mecklenburgischen Seenplatte.

Ausstellung vom: 1. September bis 28. November 2010

Von Fischern und Fischen

Fischer zu früheren ZeitenFotoausstellung von Joachim und Inge Rahn - Bilder aus der Fischerei der Müritz–Genossenschaft von 1960 bis 1970. Aus Anlass der Müritz-Fischtage zeigten wir im Aquarium des MÜRITZEUMS eine kleine Fotoausstellung von Joachim und Inge Rahn. Es waren historische Aufnahmen über die Arbeit der Binnenfischer an der Müritz und der Mecklenburger Seenplatte.

Die informativen und ausdrucksstarken Bilder würdigen gleichzeitig die schweren Arbeits- und Lebensbedingungen der Fischergeneration der 1960er Jahre. Diplomfischwirt Joachim Rahn hat diese Zeit selbst miterlebt, war er doch seit den 1950er Jahren der Fischerei an der Müritz beruflich lange Zeit eng verbunden. Von 1977 bis 1984 war er als Abteilungsleiter im damaligen Müritz-Museum in Waren tätig.

Ausstellung vom: 25.09.2010 bis 10.10.2010

Augenblicke - Fotografien von Lisa Wilm

Fotografien FÖJMit dem Foto-Projekt AugenBlicke vollendete Lisa Wilm ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Müritzeum mit einem kleinen Höhepunkt. Zu sehen waren die vielfältigen Fotos, die einen kleinen Einblick in das Schaffen der jungen Fotografin gaben, im Haus der Sammlungen und viele tausende Besucher zeigten sich begeistert.

Ausstellung vom: 05.08.2010 bis 22.08.2010

Riesen auf 6 Beinen - überdimensionale Insekten

insektUnter dem Titel Kleine Tiere ganz groß präsentierten wir Insekten in einer völlig neuen Dimension. Unterschiedlichste Arten hat die Hamburgerin Julia Stoess gefertigt - detailgenau bis ins allerkleinste. Durch die enormen Vergrößerungen der Modelle kann man Details erkennen, die eigentlich nur eine Lupe oder ein Mikroskop zum Vorschein bringen. Allein die Komplexität der Beine vieler Insektenarten ist enorm. Zu entdecken waren unter anderem scheinbar merkwürdige Augen und unterschiedlichste "Werkzeuge" der Insekten.

Ausstellung vom: 01.02.2010 bis 01.08.2010

Die Halbinsel - Zauberhafte Aufnahmen der Ostseeküstenlandschaft

HalbinselDie Halbinsel - unter diesem Namen zeigten wir in unserer Sonderausstellung Naturfotos der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Der Fotograf Uwe Engler hat ganz besondere Details der Ostseeküstenlandschaft festgehalten. Mit seinen Aufnahmen dokumentiert er die Vielfalt dieser einzigartigen Naturlandschaft, die unter anderem durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft geprägt ist.

Ausstellung vom: 04.02.2010 bis 05.04.2010

Wundervolle Naturfotos - Glanzlichter 2008 

Vogel mit KükenDas Siegerbild von Maik Aschemann „Angeschaut“ zeigt ein Löwenportrait; es entstand im Krüger-Nationalpark. Der NachwuchsPreis ging an Sebastian Farkaschovsky mit seinem Bild „Fasanenbalz“. Diese und viele andere großartige Naturaufnahmen zeigte die Sonderausstellung Glanzlichter 2008.

Ausstellung vom: 4. Dezember 2009 bis 28. Januar 2010

Wasser/Land/Licht II - Bilder der Seenplatte

Der Wesenberger Fotograf Lars Hoffmann präsentierte den zweiten Teil seiner Multivisionsshow. Gezeigt wurden Naturfotografien aus dem Land der 1.000 Seen. Zu dieser wunderschönen Bilderserie sind inzwischen ein Bildband und eine DVD erschienen, die in unseren Online-Shop erhältlich sind.

Auf vier Leinwänden im Forum des Müritzeums wurden die Aufnahmen über eine aufwendige Technik projiziert. Die vom Hamburger Musiker Karsten Baars komponierte Musik begleitete diese besondere Ausstellung. Nach den ersten Durchläufen der Multivisionsshow zeigt sich Lars Hoffmann überaus zufrieden: „Das Konzept geht voll auf. Die Besucher nehmen im Forum Platz und sind von der Show begeistert“.

Ausstellung vom: 04.08.2009 bis 29.01.2010

Tiere der Stadt 

Die Stadt ist ein Lebensraum, den der Mensch für seine Bedürfnisse geschaffen hat. Hier findet er alle Voraussetzungen zum Wohnen, Arbeiten und für Freizeitaktivitäten. Bekannt ist, dass in Städten auch zahlreiche Tierarten leben. Dass sich Städte aber in ihrer höheren Artenvielfalt oft deutlich von ihrem Umland absetzen, überrascht.

Das Ökosystem Stadt ist artenreich und vielfältig. Einige Lebensgemeinschaften sind eher unauffällig, sie besiedeln Mauerritzen, Keller oder die Kanalisation. Zahlreiche Tiere bewohnen die Stadtparks und Hausgärten, andere haben an Hausfassaden oder in Kirchtürmen einen Nistplatz gefunden.

Ausstellung vom 01.07.2009 - 29.11.2009

Inspiration Landschaft

Boot auf dem WasserGemälde und Fotos von Daniela Friederike Lüers. Die Malerin stellte eine Auswahl ihrer Arbeiten zum Thema "INSPIRATION LANDSCHAFT" vor, die aus der Müritz-Region stammen. Gezeigt wurden Originalgemälde in mehreren Techniken, aber auch wandfüllende Projektionen, die Fotos von den Motiven der Bilder als Vergleich zeigten.

Ausstellung vom: 04.06.2009 - 27.07.2009

Von Bären und Menschen

Bär Meister PetzArtgerechtes Leben von Braunbären - Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN präsentiert im Rahmen ihres 20jährigen Bestehens eine interaktive Ausstellung zum Thema Bären.

Ausstellung vom: 20.04.2009 - 21.06.2009

Geopark Mecklenburgische Eiszeitlandschaft 

GeoparkDer UNESCO-Geopark ist eine der ganz besonderen Landschaften in Mecklenburg-Vorpommern. Über die Faszination und Ziele des Geoparks informierte die Sonderausstellung.

Ausstellung vom: 02.02.2009 - 13.04.2009

Eichhörnchen NaturfotoNaturfotos der Extraklasse - Glanzlichter 2007

729 Fotografen aus 34 Ländern mit 9.051 Bildern - der internationale Wettbewerb für Naturfotografen begeistert. Im Müritzeum waren die Wettbewerbsgewinner aus unterschiedlichen Kategorien zu sehen.

Ausstellung vom: 28.11.2008 - 25.01.2009

Mineral  GesteinFaszination der Minerale - Edelsteine und Heilsteine

Die Welt der Edelsteine ist faszinierend und spannend zugleich. Eine Sonderausstellung über Amethyst, Granat, Türkis & Co.

Ausstellung vom: 09.09. - 23.11.2008

Naturfotografie Lars HoffmannWasser / Land / Licht - Multivisionsshow vom Naturfotograf Lars Hoffmann

Bilder der Seenplatte, die der Wesenberger Fotograf spannend inszeniert. Eine Multivisionsschau auf vier Großleinwänden.

Ausstellung vom: 13.06. - 30.09.2008

Inspiration NaturInspiration Natur -
Patentwerkstatt BIONIK

Technik und Natur sind eng miteinander verknüpft. Eine Ausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Ausstellung vom: 04.06. - 31.08.2008

Fischers  FritzeFischers Fritze

Portrait der Fischer in Mecklenburg-Vorpommern. Fotoausstellung von Dr. Ralf Lange.

Ausstellung vom: 03.03. - 01.06.2008

Wilhelm Busch: Der Vogel scheint mir, hat Humor

Wilhelm BuschSonderausstellung zu Wilhelm Busch als Naturdichter, Maler und Zeichner, der viel mehr konnte, als die beliebten Bildergeschichten.

Ausstellung vom: 05.02. - 25.05.2008

Rückblick Sonderausstellungen 1991-2007