Sonderausstellungen

Ausstellung PräsentationMehrmals im Jahr lädt das Müritzeum zu interessanten Sonderausstellungen ein. Entdecken Sie die Natur mit ihren Tieren und Pflanzen immer wieder neu: mal künstlerisch auf abstrakten Gemälden oder geheimnisvollen Fotografien oder historisch anhand realistischer Exponate aus der Naturhistorischen Landessammlung.

DEMNÄCHST
Welche photographischen Herausforderungen begegnen uns in der Natur? Wie haben sich Kameratechnik und photografische Verfahren verändert? Die neue Sonderausstellung spiegelt die Geschichte der Photographie in Mecklenburg-Vorpommern und fokusiert die Naturphotographie.

Die Frühzeit der Photographie in Mecklenburg – Vom Porträt zur Landschaft

ab 03.03. bis 25.06.2017

Die Wanderausstellung über die Geschichte der Photographie in Mecklenburg ist ein gemeinsames Projekt des Volkskundemuseums Schwerin-Mueß und des Regionalmuseums Neubrandenburg. Durch fundierte Bild- und Textquellen erzählt die  Ausstellung vom Beginn der Photographie im 19. Jahrhundert und deren Verbreitung im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, über die ersten Photopioniere, phototechnische Verfahren und gibt einen Überblick über Bildmotive dieser Zeit.  

Gisela-Moll-mit Fotokanone 

Die Naturphotographie stellt ein relativ junges und für Mecklenburg-Vorpommern bedeutendes Arbeitsgebiet dar. Sie stand und steht durch die besonderen photographischen Herausforderungen in freier Wildbahn in enger Wechselbeziehung zum Fortschritt der photographischen Verfahren und Kameratechnik. In einem eigenen Ausstellungsteil stellt das Müritzeum diesen Teilbereich der Photographie vor und nimmt dabei Bezug auf regionale Aspekte der Tier- und Pflanzenwelt, der Landschaft und des Naturschutzes. Exponate, wie die Photokanone von Gisela Moll und beeindruckende Naturaufnahmen aus den letzten 90 Jahren veranschaulichen die Entwicklung.

Foto: Karl-Heinz Moll, um 1965 Gisela Moll mit Photokanone


Zurück zur Übersicht