Moorfrösche bei der Paarung

Im Müritz-Nationalpark kann man im Frühjahr (März bis April) ganz besondere Beobachtungen machen. Die Moorfrösche (Rana arvalis), die hier ideale Lebensbedingungen finden, haben Paarungszeit. Um die äußerliche Attraktivität zu steigern, verfärben sich die Männchen zur Fortpflanzung komplett blau.

Moorfrösche legen dunkelbrauen Laich von bis zu 2 Millimeter Durchmesser je Ei ab. Nach etwa drei Monaten entwicklen sich die geschlüpften Kaulquappen zum Landtier. Die ausgewachsenen Tiere bevorzugen unter anderem Gegenden mit Wollgras, das im Müritz-Nationlapark zahlreich vorhanden ist.

Viele weitere Informationen zu Fröschen und anderen Bewohnern des Moors entdecken Sie in unseren Erlebniswelten im Müritzeum.

Fortpflanzung (Rana arvalis - Der blaue Kermit)

Filmauswahl