Wulkenzin im Landkreis Mecklenburg-Strelitz

Die Gemeinde Wulkenzin liegt in der Nähe der Stadt Neubrandenburg in einer malerischen Landschaft. Zur Gemeinde Wulkenzin gehören auch die Ortsteile Neuendorf und Neu Rhäse. Unweit kann man den Tollensesee entdecken, der einer der größeren Seen der Mecklenburgischen Seenplatte ist.

In Wulkenzin laden zahlreiche kleine Gasthöfe und Pensionen zum Verweilen ein. Die kleine Gemeinde vor den Toren Neubrandenburgs ist ein idealer Startpunkt zum erkunden der Müritzregion. Sportlich kann man sich das ganze Jahr in der Tennishalle vergnügen.

Kirche Wulkenzin

Kirche WulkenzinDie Wulkenziner Kirche ist mit ihrem Baujahr 1832 relativ jung. Ganz sicher ist man sich nicht, woran es liegt, daß die Richtung von Turm und Altar dieser Kirche von der üblichen abweicht. In Wulkenzin zeigt der Altar nach Westen und der Turm geht nach Osten. Vermutlich liegt es an der Ausrichtung der Straßen des Dorfes. Der Neubau der Kirche war notwendig weil die ursprüngliche Kirche aus dem 13. Jahrhundert im 17. Jahrhundert abgebrannt ist. Zwischenzeitlich fungierte sogar eine kleine Fachwerkkirche als Notlösung.

Das innere der Backsteinkirche ist eher prunklos gestaltet. Stolz ist man indes zurecht auf die Orgel aus dem Jahr 1839. Gerfertigt wurde die sie vom Orgelbauer Sauer aus Friedland und stand ganz ursprünglich in Mirow, bevor sie nach Wulkenzin umgesetzt wurde.